Urbane Marsala Hochzeit

Kim & Torsten

Heiraten im Winter. An einem Wochentag. Warum nicht? Am Wochentag zu heiraten ist oft entspannter und gemütlicher. Im Winter hat man Dienstleister und Location für sich und gegen die Kälte rückt man einfach enger zusammen, um warm zu bleiben. Was braucht man mehr?

So entschieden sich Kim und Torsten für eine ganz intime Hochzeit im Dezember. Klein und fein. Stimmungsvoll und winterlich war die Kombination aus grauem Tweed-Anzug, off-white Spitzenkleid und Marsala Akzenten. Und wo soll man im Winter Fotos machen? Warum nicht in einem coolen Loft oder einer alten Industriehalle?! Die Zeche Consolidation Oberschuir in Gelsenkirchen hat einen coolen Wetterschacht. Mit seinen hohen Fenstern ist er lichtdurchflutet. Gleichzeitig ist er bedacht, was idealen Schutz vor schlechtem Wetter bietet, womit man im Dezember leider rechnen muss.

Es war kalt und windig. Aber Kim und Torsten machten es sich bei Kerzenlicht gemütlich, schmiegten sich ineinander und tanzten ganz verliebt und überaus glücklich.

BrautkleidTraumfabrik in Bochum | Brautschuhe: H&M | Anzug: Cinque | Floristik: Floral Studio | Papeterie: DIY | H&M: Braut & Mutter der Braut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Urbane Marsala Hochzeit“