Standesamtliche Hochzeit im Haus Venne

Was vielleicht die wenigsten wissen: unter der Woche fotografieren wir sehr gern kurze, standesamtliche Hochzeiten. Solch eine standesamtliche Trauung muss nicht nüchtern in einem hässlichen Rathauszimmer stattfinden.

Wie könnt ihr eure standesamtliche Trauung zelebrieren, dass sie in nichts einer großen, pompösen Hochzeit nachsteht? Wählt ein Standesamt mit Charakter! Ihr werdet euch wohl fühlen und erspart euch viel Arbeit mit zusätzlicher Dekoration. Klärt mit eurem Standesbeamten, dass ihr euch gern persönliche Worte sagen oder vorlesen wollt. Das macht jede Trauung zu einer ganz besonderen Zeremonie für euch und eure Familie. Für den Ausklang danach investiert etwas Zeit, Energie und Budget in ein Ambiente zum Wohlfühlen. Das macht so viel aus! Ihr braucht keinen Festsaal mit Stuhlordnung, aber eine gemütliche Atmosphäre, die zum Verweilen und Spasshaben einlädt.

Kathrin und Stephan haben das so klasse umgesetzt. Sie entschieden sich für eine kleine Hochzeit und gegen eine zweite größere Hochzeit mit kirchlicher oder freier Trauung. Beim First Look waren beide voneinander überrascht und umgehauen. Nicht nur die Braut sah umwerfend aus, auch Stephan hatte sich stylische Accessoires wie Hut und Gehstock besorgt und seine Kathrin damit überrascht. Für das Shoot und die Trauung wählten die zwei das idyllische Anwesen Haus Venne, knapp 500 von ihrem Heim entfernt. Bei der Trauung lasen zwei Freundinnen einen zu Tränen rührenden Brief an das Paar vor. Im eigenen Garten stellten sie ein Zelt auf, mieteten ein stylisches Interieur und genossen einen entspannten Tag mit den Menschen, die ihnen am Herzen liegen.

 

PREVIOUS POST
TYPE AND HIT ENTER